Die Kadefamilie:

Der Vater (1.Vorstand)

schaut danach, dass die Familie nach außen gut da steht, vor allem vor den lieben Nachbarn des Studentenwerks, nicht dass sie noch was Falsches von uns denken. Außerdem kann jedes Kind natürlich bei Problemen zum Daddy rennen und er findet eine Lösung, entweder in der kleinen Familienversammlung oder bei der großen... Und wie soll es auch anders sein, arbeitet der Vater natürlich eng mit der Mutter zusammen.

Die Mutter (2.Vorstand)

sorgt für das leibliche Wohl all der Kinder der Kadefamilie, die sich durch besonderes Engagement hevorgehoben haben, indem sie das Ämteressen organisiert. Außerdem hat sie für jegliche Sorgen und Nöte immer mindestens ein offenes Ohr und kümmert sich liebevoll um ein herzliches Miteinander unter den Kindern, auch wenn sie dazu manchmal zu etwas härteren Methoden -dem Disziplinarrat- greifen muß.

Der älteste Sohn (Tutor)

...tja, der hat nur Party im Kopf und versucht die anderen Familienmitglieder durch Feste zum Feiern zu bewegen. Wenn das grad mal nicht so angesagt ist, versucht er die Gemeinschaft durch kulturelle Angebote aus der Reserve zu locken, immer mit dem Vorhaben nicht allein dazustehen und wenn er dafür Geld ausgeben muss, damit ihn jemand begleitet... Damit wir alle auch nicht das Lesen verlernen, ist er auch sehr darauf bedacht, die einzelnen Stockwerke mit einem Zeitungsabo zu beglücken.

Die älteste Tochter (Schriftführerin)

ist eine sehr Verantwortungbewußte. Ihr wurden Aufgaben wie der ganze Schriftkram und die Finanzen übertragen. Sie ist das einzige Musikzimmerschlüsselkind des Hauses...

Die kleine Familienversammlung (kleiner Rat):

Hier ruft der Vater seine Oberhäupter an einen Tisch und man diskutiert über dringende Sachen, wie zB. was die lieben Nachbarn denn schon wieder denken und machen oder welche Kinder sich bei der Mutter ausgeheult haben, welche Feste der Sohn mal wieder plant, wie es mit den Finanzen und Anschaffungen aussieht usw. Hier wird versucht Entscheidungen zu treffen, die den anderen dann in der großen Versammlung mitgeteilt werden.

Die große Familienversammlung (12er Rat):

Hier dürfen alle kommen und sich mitteilen. Der Vater erzählt von wichtigen Dingen ums Haus und den Nachbarn, die Mutter von Dingen die im Haus passiert sind und alle anderen haben auch die Chance, die Dinge zu sagen, die ihnen auf der Seele brennen. Hier werden auch ein Mal im Semester die Ämter gewählt.

Das Schlichtungskommando (Disziplinarrat):

In ganz harten Fällen, wenn der Rockzipfel der Mutter zum Ausheulen nicht mehr ausreicht und es Familienmitglieder gibt, die fies, böse und gemein gegenüber den anderen sind, ruft die Mutter das Schlichtungskommando zusammen und es wird gemeinsam über mögliche Lösungen der Konflikte bzw. Konsequenzen nachgedacht und entschieden.

NEWS

Wilkommen im schönsten Wohnheim der Welt!

Wohnen

Mieten

Kann ich das Dachcafe Mieten? Mehr hier..

Koffer